Aktuelles

 

Hilfe bei Bienenschwarm

Sie haben einen Bienenschwarm entdeckt und wissen nicht was zu tun ist?
Unter der Rufnummer 08022/74182 bzw. 0151/61427482 hilft Ihnen Georg Biechl gerne weiter.

 

Gemütliches Beisammensein beim Imker-Frühschoppen

Der Imkerverein Gmund-Tegernseer Tal und Umgebung e.V. trifft sich am Sonntag, 21.5.2017, ab zehn Uhr im Lehrbienenstand Moosrain zu einem gemütlichen Imker- Frühschoppen.

Dabei wird bei schönem Wetter vor, bei schlechtem Wetter im gemütlichen Lehrbienenstand über die Imkerei diskutiert und geratscht werden. Neben allen Vereinsmitgliedern sind auch andere Imker und Interessierte herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Der Eintritt ist frei 

 

Welches Maß passt den Bienen?

Es gilt als Gretchenfrage unter Imkern: Welches Beutenmaß soll man verwenden? Sprich: Wie groß sollen die Kästen sein, in denen die Bienenvölker untergebracht werden? Äußerst beliebt sind die großen Dadant-Beuten, aber auch die etwas kleineren im Format „Zander“.
Während letztere wegen ihrer Handlichkeit gerne verwendet werden, sind die Dadant-Beuten aufgrund ihrer einfachen Betriebsweise vor allem auch bei Einsteigern beliebt. Am Lehrbienenstand des Imkervereins Gmund - Tegernseer Tal und Umgebung e.V. werden am kommenden Freitag, den 5. Mai, die beiden erfahrenen Bienenzüchter Max Stoib und Helge Straßer ab 19 Uhr über ihre Erfahrungen mit den verschiedenen Beutenmaßen berichten.
Interessierte und Imker aus anderen Vereinen sind gerne gesehen. Der Eintritt ist frei.

 

Starke Bienen züchten 

Bezirksimkerverein startet ins Frühjahr: Vortrag über Königinnenzucht 

Voller Motivation starten die Bienenzüchter des Imkervereins Gmund - Tegernseer Tal und Umgebung e.V. in das neue Bienenjahr. Da es für eine reiche Honigernte starke und vitale Bienenvölker braucht, widmet sich der nächste Vortrag der Königinnenzucht an der Belegstelle Pfaffenkopf. 

Der erfahrene Königinnenzüchter und zweite Vorstand des Imkervereins, Max Stoib, wird unter dem Motto „Fit für die Belegstelle“ alles Notwendige zur Königinnenzucht erklären. Darüber hinaus wird Stoib auch über die Rolle guter Drohnenvölker referieren. 

Die Veranstaltung findet im Lehrbienenstand Gmund-Moosrain am kommenden Freitag, 7. April 2017, ab 19 Uhr statt. 

Interessierte und Imker aus anderen Vereinen sind gerne gesehen. Der Eintritt ist frei.

 

Fitte Völker im Frühjahr

Frühjahrsversammlung der Gmunder Imker / Vortrag über Pollen

Traditionell kommen die Imker des Tegernseer Tals im Frühjahr zusammen, um über die bevorstehende Bienensaison zu diskutieren. Dabei werden auch die Belegstelle am Pfaffenkopf, die Bestellung von Bienenfutter und -medikamente sowie anstehende Aufgaben im Verein besprochen werden. Weil in diesem Jahr das 125-jährige Vereinsbestehen gefeiert wird, gibt es viel zu tun für die Bienenliebhaber. 

Der Imkerverein Gmund-Tegernseer Tal und Umgebung e.V. trifft sich daher am kommenden Samstag, 25.03.2017, ab 19 Uhr im Gasthof zur Post, Bad Wiessee, zu seiner Frühjahrsversammlung. 

Dort wird zudem Dr. Helmut Horn von der Landesanstalt für Bienenkunde der Universität Hohenheim einen Vortrag darüber halten, welche Pollen die Bienen sammeln oder, wie der Imker sagt, „höseln“. 

Interessierte und Imker aus anderen Vereinen sind gerne gesehen. Der Eintritt ist frei.

 

Varroabehandlung am Lehrbienenstand

Am Samstag, den 3. Dezember treffen sich alle interessierten Imker bereits um 14 Uhr am Lehrbienenstand in Moosrain. Georg Biechl stellt die verschiedenen Methoden der Restentmilbung vor.

 

Neuwahlen und ein Rekord 

Gmunder Imker blicken auf ein erfolgreiches Bienenjahr zurück 

Der Imkerverein Gmund-Tegernseer Tal und Umgebung e.V. veranstaltete am 19.November 2016 seine Herbstversammlung in Bad Wiessee, resümierte das erfolgreiche Bienenjahr 2016 und wählte eine neue Vorstandschaft. 

Trotz des größtenteils verregneten Frühjahrs zeigten sich die Gmunder Imker zufrieden. Zwar seien einige Blüten im Frühjahr erfroren, was weniger Nahrung für die Bienen bedeutete. Allerdings gab es in diesem Jahr viel Waldhonig am Tegernsee, erzählte Max Stoib, zweiter Vorstand des Vereins. 

Und als Leiter der Belegstelle Pfaffenkopf konnte er hier einen neuen Rekord verbuchen: Über 1000 Bienenköniginnen wurden von Imkern aus ganz Oberbayern zur Begattung am Pfaffenkopf angeliefert. So viele wie noch nie! 

Auch bei den Mitgliederzahlen freuten sich die Gmunder Imker über einen Höchststand: Inzwischen gehören dem Verein 134 Mitglieder an. Die Trends sind klar: Immer mehr Frauen und Jüngere kümmern sich um die fleißigen Insekten. Die Frauenquote liegt seit diesem Jahr bei etwa 25 Prozent. 

Der Imkerverein Gmund-Tegernseer Tal und Umgebung e.V. konnte zudem 2016 über die Wunderwelt der Bienen aufmerksam machen: Zwischen Mai und September fanden 32 Führungen mit insgesamt über 500 Teilnehmern im Lehrbienenstand statt, darunter waren 10 Schulklassen, aber auch etwa 50 Urlauber. 

Nach dem Rückblick wählten die Imker die Vorstandschaft für die kommenden Jahre: Georg Biechl wurde als erster Vorstand bestätigt, Max Stoib als zweiter Vorstand. Ebenso wurde Ralf Liebler erneut zum Kassier gewählt. Neuerungen gab es beim Amt des Lehrbienenstandsleiters, das fortan von Stefan Bartl bekleidet wird, und des Schriftführers, das künftig Thomas Klotz ausüben wird. 

Auf die neu gewählte Vorstandschaft und den Verein wird im kommenden Jahr einiges an Arbeit zukommen. Zum 125-jährigen Bestehen wollen die Imker ein großes Fest veranstalten.

Die neue Vorstandschaft des Imkervereins Gmund-Tegernseer Tal und Umgebung e.V. (v.l.): Thomas Klotz (Schriftführer), Ralf Liebler (Kassier), Georg Biechl (1. Vorstand), Max Stoib (2. Vorstand) und Stefan Bartl (Lehrbienenstandsleiter).

 

 

 

 

 

Joomla Templates - by Joomlage.com